HELEX: eine neue Kanzlei für deutsch-niederländisches Recht

HELEX: eine neue Kanzlei für deutsch-niederländisches Recht

Am 1. März 2018 öffnet HELEX Advocaten & Rechtsanwälte ihre Türen in Rotterdam. HELEX richtet sich auf deutsch-niederländisches Arbeits- und Wirtschaftsrecht. HELEX wurde gegründet von Ute Acker und Marije van der Tol, beide langjährig erfahren in der Beratung deutscher und niederländischer Mandanten in grenzüberschreitenden Rechtsangelegenheiten. HELEX ist Partner bei allen Fragen rund um Personal in den Niederlanden. HELEX berät rund um niederländische Tochtergesellschaften. Und HELEX unterstützt bei Vertragsverhandlungen mit niederländischen Partnern.

Ute Acker und Marije van der Tol:

Wir sind stolz, mit unserer Kanzlei einen Beitrag zu den guten deutsch-niederländischen Handelsbeziehungen leisten zu können. Die Niederlande sind einer der wichtigsten Handelspartner von Deutschland. Und Rotterdam ist eine Drehscheibe für den deutschen Im- und Export. Viele deutsche Unternehmer machen in den Niederlanden Geschäfte. Mit unserer langjährigen Erfahrung in deutsch-niederländischen Angelegenheiten sind wir hierbei kompetenter Partner in allen Rechtsfragen.

Unser Schwerpunkt ist das Arbeits- und Wirtschaftsrecht. Für Rechtsfragen, bei denen wir selbst nicht die notwendige Expertise im Haus haben, verfügen wir über ein grosses Netzwerk an deutschsprachige Spezialisten. Wir haben gute Kontakte zu Notaren, Steuerberatern, Banken, Lohnabrechnungsbüros. Da wir beide sowohl als niederländischer Advocaat als auch als deutsche Rechtsanwältin zugelassen sind, können wir nicht nur Beratung in deutscher Sprache bieten, sondern auch Beratung aus der Perspektive des deutschen Rechts.”

Ute Acker:

So erfahre ich in der Praxis immer wieder, dass deutsche Mandanten bei der Gründung einer Tochtergesellschaft in den Niederlanden die Frage nach der Geschäftsführerhaftung nach niederländischem Recht gerne in den Mittelpunkt stellen. Aus deutscher Sicht verständlich, aus niederländischer Sicht kaum das erste Thema, mit dem man sich auseinandersetzen muss.”

Marije van der Tol:

Bei der arbeitsrechtlichen Beratung fällt mir häufig auf, dass deutsche Arbeitgeber bei Schlechtleistung schnell zur Kündigung greifen wollen, während es nach dem neuen niederländischen Arbeitsrecht nach der Reform 2015 noch gar keinen hinreichend dokumentierten Kündigungsgrund gibt. Auch die Regeln rund um die zweijährige Lohnfortzahlung überraschen deutsche Arbeitgeber häufig. Rechtzeitige rechtliche Beratung kann hier in der Praxis teure Fehler vermeiden.”